close

MOBILITY AS A SERVICE (MAAS) IST IN LILLE AUF DEM VORMARSCH

Keolis Lille, der Betreiber des öffentlichen Verkehrsnetzes Illévia in der Metropolregion Lille, hat jüngst die Softwarelösung für Demand-Responsive Transport von Padam Mobility in seine mobile App Illévia integriert. Diese Integration wurde in der Applikation durch den von Kisio Digital entwickelten multimodalen Trip-Planer Navitia realisiert. Es ist ein weiterer Schritt in Richtung Mobility as a Service (MaaS) in Lille.

Die Integration ermöglicht es nun jedem Benutzer sämtliche Transportmittel (einschließlich des Demand-Responsive Transport), die er benötigt, um nahtlos an sein Wunschziel zu gelangen, auf einmal zu buchen.

Der MaaS im Dienste der Nutzererfahrung

Die Integration kommt dem Wunsch der gemeinsamen Kunden von Kisio und Padam Mobility nach, alle Verkehrsmittel nach einer MaaS-Logik zu integrieren. Die App der Ilévia-Mutter bietet ein komplettes Mobilitätspaket und ermöglicht die Buchung von Fahrten aus anderen Shared-Mobility Apps, wie z. B. Mitfahrgelegenheiten oder Demand-Responsive Transport-Angebote wie etwa Ilévia Réservation.

Die Nutzererfahrung wird dadurch wesentlich vielseitiger und flexibler. Der Nutzer kann in Sekundenschnelle auf das gesamte verfügbare Transportangebot zugreifen und kann Fahrpläne vergleichen, um seine beste Reisemöglichkeit zu wählen. Die Fahrt erfolgt nahtlos bis zum Zielort.

Die erstmalige Integration der Padam Mobility DRT-Lösung in die Illévia-App erleichtert den Einwohnern von Lille den Zugang zu diesem neuen Transportsystem. Dank der exzellenten Zusammenarbeit zwischen den Teams von Padam Mobility und Kisio Digital, konnten wir das Projekt zügig umsetzen. Gemäß der Logik von Mobility as a Service (MaaS) ist die Integration der Angebote der neuen Mobilitäts-Hauptakteure in unseren Navitia Trip-Planer ein wichtiger Entwicklungsschritt. Durch die Kombination von immer mehr Verkehrsmitteln, haben wir die Möglichkeit, den Nutzern eine größere Auswahl zu bieten.”

Malik Chebragui, Products and Operations Director bei Kisio Digital

Ein weiterer Vorteil für die Nutzer: Sie müssen nicht mehr genau wissen, mit welchem Verkehrsmittel oder in welchem Servicebereich sie einen Teil ihrer Fahrten durchführen wollen, da nur die relevanten Routen vorgeschlagen werden. Sie müssen auch nicht mehr genau wissen, wie die nächstgelegenen Haltestellen ihrer Zieladresse heißen.

Steigerung der Fahrgastzahlen 

Für die Metropolregion Lille ermöglicht die neue Integration ihr gesamtes Mobilitätsangebot, einschließlich DRT, sichtbarer zu machen, was die Fahrgastzahlen deutlich steigern dürfte.

Für ein Unternehmen wie uns ist es wichtig, barrierefreie Schnittstellen zu gestalten. Für unsere Kunden ist dies ein grundlegender Vorteil, der es ihnen ermöglicht, ihr Transportangebot verständlicher und sichtbarer zu machen.” 

Ziad Khoury, Mitgründer und COO von Padam Mobility

Aus technischer Sicht wird die Integration dank Deeplinking ermöglicht, das es der Ilévia-Mutter-App erlaubt, die Ilévia DRT-Reservierungs-App abzufragen. Außerdem kann sie dadurch Origin-Destination (OD)-Suchen generieren und automatisch Buchungen auf den Abschnitten vornehmen, die von dem DRT-Service bedient werden.

Einen besseren Zugang zum Mobilitätsangebot in ländlichen Gebieten gewährleisten

Der Zugang zu einer nahtlosen Mobilität, die alle möglichen Verkehrsmittel vereint, ohne sie gegenseitig in Konkurrenz zu setzen, ermöglicht die Erleichterung des Reisens für alle und bietet eine Antwort auf räumliche und soziale Ungleichheiten sowie auf den Klimanotstand.

Un pas de plus vers le MaaS à Lille: capture d'écran du calculateur d'itinéraire Un pas de plus vers le MaaS à Lille: capture d'écran du calculateur d'itinéraire Un pas de plus vers le MaaS à Lille: capture d'écran du calculateur d'itinéraire Un pas de plus vers le MaaS à Lille: capture d'écran du calculateur d'itinéraire

 

Mobility as a Service (MaaS) in Helsinki, der Wegbereiter einer neuen urbanen Mobilität

Erfahren Sie mehr über die Mobilitätslösungen von Padam Mobility