close

Die 5 legendärsten und außergewöhnlichsten Busse der Welt

Kommen Sie mit auf eine Weltreise und entdecken Sie die 5 legendärsten Busse aller Zeiten…

Der englische Doppeldecker-Bus

Der berühmte Doppeldeckerbus ist unter so manchem Namen bekannt und ist über die Jahre hinweg zur echten Ikone der Stadt London geworden. Er ist eines der am meisten genutzten Verkehrsmittel in der britischen Hauptstadt.
Andere Doppeldeckerbusse sind auf der ganzen Welt zu sehen und werden hauptsächlich für touristische Stadtrundfahrten eingesetzt: zum Beispiel in Dänemark, der Türkei, Portugal und sogar in Sri Lanka.
In London gibt es ganze 673 Linien des berühmten roten Doppeldeckerbusses. Hergestellt von Roberts Wright im Jahr 1946, fanden sie in den 1950er Jahren immer mehr Verbreitung im Stadtbild und ziehen seit jeher unzählige Touristen an.

Double-decker bus

Der amerikanische Schulbus

Der weltbekannte gelbe Bus taucht in vielen amerikanischen Filmen und Serien auf, wodurch er zu einem der wohl kultigsten Busse der Welt geworden ist. Dabei ist er in erster Linie für den Schultransport in Nordamerika bestimmt. Seine charakteristische gelbe Farbe ist aus Sichtbarkeits- und Sicherheitsgründen vorgeschrieben. Jeder Bus hat eine Kapazität von etwa 90 Sitzplätzen. Die Firma Thomas Built Buses war in den 1930er Jahren der Erfinder des Schulbusses, nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Unternehmen schnell zum Marktführer in diesem Segment und wurde 1998 von der Freightliner Group übernommen.

Der Schulbus ist auch dank seiner großen Hecktür, die ein einfaches Be- und Entladen (z. B. von Rollstühlen) ermöglicht, für Behindertentransporte geeignet.
Sie sind Fan des berühmten gelben Busses? Für rund 70.000 Dollar kann man ihn kaufen und umbauen – vorausgesetzt, man entfernt den Aufkleber “Schulbus”.

American school bus

Der 1948er Greyhound-Bus 

Greyhound lines busTausende Greyhound Busse sind jeden Tag auf den Straßen Nord Amerikas unterwegs. Sie sind nach dem Unternehmen benannt, das sie betreibt und bedienen mehr als 4.000 Ziele in den USA, Kanada und Mexiko. Der gebürtige Schwede Eric Wickman gründete das Unternehmen im Jahr 1914 in Minnesota.
Greyhound-Busse sind eines der am meisten genutzten öffentlichen Verkehrsmittel in Nordamerika. Die ersten Busse, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts hergestellt wurden, waren besonders für Fernreisen geeignet und wurden von den Fahrgästen wegen ihrer Zuverlässigkeit, ihres Komforts und ihrer günstigen Preise sehr geschätzt. Das Greyhound-Modell GM PD4151 aus dem Jahr 1948 ist für seinen Vintage-Look bekannt, sein zweifarbiges Aluminiumdesign wurde zu einem Symbol für “Highway-Reisen”. In den 1940er Jahren wurde die Greyhound-Bus-Linie erweitert und bekam einige neue Ausführungen. Manche davon können heute zusammen mit anderen älteren Modellen im Greyhound Museum in Minnesota besichtigt werden.

Indische Busse 

Indian bus

In der Regel sehr voll und mit einem eher bescheidenen Komfort verbunden, ist der Bus dennoch das meistgenutzte Verkehrsmittel in Indien. Der Preis für eine Fahrt beträgt im Durchschnitt 5 Rupien, was nicht einmal 0,10 Euro entspricht.
Nicht selten trifft man auf Busse, deren Fahrgäste sich an den Außenwänden oder auf dem Dach festklammern. Die 1948 gegründete Firma Ashok Leyland Limited stellt die meisten der im Land eingesetzten Busse her, meist für Überland- oder Langstreckenfahrten.
In größeren Städten sind die Busflotten oft wesentlich moderner und komfortabler. Einige werden sogar mit Erdgas betrieben.

Dreistöckiger Bus

Triple-decker bus

In den Tiefen des Internets kann man Bilder finden, die einen dreistöckigen Stadtbus in Berlin, im Jahr 1926 zeigen. Der riesige Bus auf dem Foto ist neben einer Gruppe von Menschen geparkt. Obwohl das Foto recht authentisch aussieht, hat der dreistöckige Bus wohl leider nie wirklich existiert oder zumindest als nicht als Bus fungiert…

Knight busDagegen ist der berühmte dreistöckige “Knight Bus” aus dem dritten Teil der Harry-Potter-Saga (Harry Potter und der Gefangene von Askaban) sehr “real” und kann in den Harry-Potter-Studios bewundert werden.

 

 

 

Warum der Bus “im echten” Leben häufig nicht so beliebt ist, erfahren Sie hier.

Wie Padam Mobility Shared-Mobility attraktiver macht und weiteren Content gibt es hier.