close

Warum Fahrtzeiten von Transport-On-Demand-Diensten kommuniziert werden sollten und wie sie verbessert werden können

Viele Menschen glauben, dass Transport-On-Demand-Angebote nicht pünktlich sein können. Um dieses Image abzulegen, bemüht sich Padam Mobility, die Kommunikation und die Optimierung der geschätzten Fahrtzeiten für seine On-Demand- und Paratransit-Dienste zu verbessern.

Kommunikation von Fahrtzeiten: erhebliche Auswirkungen auf die Nutzer von On-Demand- und Paratransit-Diensten

Die Nutzer von On-Demand- und Paratransit-Diensten erwarten, dass die ihnen angebotenen Abholzeiten garantiert werden. Dies ist natürlich verständlich, denn niemand möchte zu spät zu Arztterminen erscheinen, Anschlusszüge verpassen, zu spät zur Arbeit oder Schule kommen und so weiter. Der Wunsch nach einen zuverlässigen Transportservice steigt, je seltener Fahrten stattfinden oder umso abgelegener ein Gebiet liegt. Bei der bedarfsorientierten Mobilität sind es vor allem Zubringerlinien¹ oder “divergierende” Linien², die pünktliche intermodale Verbindungen mit den Hauptverkehrslinien eines Gebiets ermöglichen.

Kommunikation von Fahrtzeiten: eine große Bedeutung für die Servicequalität

Bessere Informationen ermöglichen eine bessere Kommunikation zwischen Fahrern und Nutzern und sorgen so für die Zufriedenheit aller Akteure von On-Demand- und Paratransit-Diensten.

Unabhängig von der Art der Linienkonfiguration muss der Nutzer jederzeit Zugang zu klaren und transparenten Informationen haben, die ihn über mögliche Störungen seines On-Demand- oder Paratransit-Fahrzeugs informieren. Echtzeitinformationen, die per Benachrichtigung über die Nutzer-App oder per E-Mail übermittelt werden, sind daher von entscheidender Bedeutung.

Darüber hinaus benötigen auch die Fahrer genaue Informationen darüber, wie lange sie von A nach B benötigen, wie sich die Verkehrsbedingungen auf ihre Fahrt auswirken und eine Einschätzung, ob es zu Verspätungen kommen kann. Diese Art von Informationen ermöglicht ihnen eine bessere Kontrolle über ihre Fahrzeiten und bei der Navigation.

Optimierung der Fahrtzeiten: kartografische Ebenen für erste Einschätzungen der Verkehrsbedingungen

Bei der Einrichtung eines On-Demand- oder Paratransit-Dienstes werden Überlegungen angestellt, um die regionalen Bedingungen eines Gebietes bestmöglich zu berücksichtigen. Zunächst wird eine Schätzung der Fahrzeit anhand mehrerer kartografischer Ebenen erstellt, wobei eine davon speziell von den Padam Mobility-Teams entwickelt wurde.

Diese verschiedenen Ebenen liefern Informationen über die Verkehrsbedingungen, insbesondere in Echtzeit, also zum Zeitpunkt der Durchführung einer Fahrt. Sie analysieren unterschiedliche Auswirkungen auf die von den Fahrzeugen befahrenen Routen und speichern die erzeugten Informationen als zusätzliche Faktoren, die sich auf die Fahrzeit der nächsten Routen auswirken.

Optimierung der Fahrtzeiten: Auswirkungen des Fahrgastpoolings

Die Stärke von On-Demand- oder Paratransit-Diensten liegt darin, dass Fahrgäste im gleichen Fahrzeug gebündelt werden. Dies kann dazu führen, dass das Fahrzeug Umwege fahren muss, um möglichst viele Fahrgäste, die einen Teil ihrer Strecke gemeinsam zurücklegen, zusammenzubringen.

Während die kartografischen Ebenen Informationen über die Verkehrslage liefern, die eine Schätzung der Fahrzeit ermöglichen, werden diese Schätzungen durch die Einbeziehung von Umwegraten weiter verfeinert. Diese Raten entsprechen der Anzahl der Umwege, die ein Fahrgast zurücklegen kann. Sie werden für jede Reservierung auf Basis der direkten Fahrzeit zwischen Abfahrts- und Ankunftsort berechnet, indem ein Multiplikationsfaktor auf diese direkte Strecke angewendet wird. Die Umwegraten werden anschließend entsprechend den Besonderheiten des Gebiets und den Anforderungen der zuständigen Mobilitätsbehörden angepasst.

Die Schätzung der Umwegzeiten ermöglicht es dem Nutzer, eine genaue Vorstellung von seiner Fahrt zu erhalten (Dauer, Ankunftszeit, mögliche Verspätung, etc.) und sich entsprechend zu organisieren. Kartografische Ebenen, Pooling von Buchungen und Umleitungsraten liefern den Teams von Padam Mobility kontinuierlich Informationen, die es ihnen ermöglichen, Tools zu entwickeln, die den Bedürfnissen der Nutzer entsprechen und ihnen die beste Erfahrung garantieren. Eine interne Studie von Padam Mobility hat sogar gezeigt, dass die Umwegrate einen positiven Einfluss auf die empfundene Pünktlichkeit hat.

 

Erfahren Sie mehr über Padam Mobility 

Dieser Artikel könnte Sie ebenfalls interessieren: Effiziente Routenoptimierung durch Buchungen im Voraus 

 


¹Die Linienkonfiguration “Zubringer” ermöglicht es, die Nutzer nur an einer oder mehreren bestimmten Haltestellen abzuholen und sie an einem oder mehreren Punkten abzusetzen, die zu bestimmten Zeiten bedient werden müssen, so dass mehrere aufeinanderfolgende Points of Interest bedient werden können.

²Die Linienkonfiguration “divergent” ermöglicht die Einrichtung eines On-Demand-Dienstes, für den keine vorherigen Reservierungen erforderlich sind. Die Abfrage der Haltestelle erfolgt beim Einsteigen direkt beim Fahrer. Der Fahrer wählt die Haltestelle aus, die der Nutzer anfahren möchte.